Spielbericht

3. Spieltag 2. Kreisklasse Nord
TV Stuhr II : TSV Okel II

Aufstellung (4-2-3-1): Janek - Manu W.,Danii(c), Manu H. (80. Nick), DK - David S., David W. (46. Nico) - Janis, Alex, Hotti - Paddy (46. Andi)

Statistiken zum Spiel: Stuhr/Okel
Schüsse: 32 / 3
Aufs Tor: 23 / 1
Ecken: 7 / 0
Fouls: 6 / 2
Gelbe Karten: 0 / 0
Abseits: 4 / 1

Würde in der Zeitung über die 2. Kreisklasse berichtet werden, könnte die Überschrift lauten: Absteiger zerlegt Aufsteiger.
Alles in allem war es ein Abend zum Vergessen für die Okeler. Irgendwie passte es zum nachfolgenden Spiel, dass erst 25 Minuten vor dem Anpfiff eine Kabine zur Verfügung stand.
Vom Ablauf her passte auch beim Anpfiff nichts: Die Gastgeber pressten von der ersten Sekunde an mit aller Macht und schnürrten so die Okeler in ihrer Hälfte ein.
Bereits nach zehn Minuten führten die Stuhrer mit 2:0 (4. und 10.) und hatten noch zwei weitere Hochkaräter ausgelassen (2. und 7.).
Unsere Jungs hatten zwischen der 17. und 26. Minute auch drei ordentliche Möglichkeiten: Zweimal Paddy, nach Flanken von David W. und DK (17. und 19.), sowie Janis, der nach Zuspiel von David S. sogar ins Tor traf, aber wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen wurde (26.).
Auf der anderen Seite hatten die Gastgeber schon wieder zwei Mal genetzt (20. und 24.) und damit die Partie schon frühzeitig entschieden.
Bis zur Halbzeit machten die Stuhrer das halbe Dutzend voll (32. und 40.).
Das 6:0 zur Pause ging leider völlig in Ordnung, an diesem Abend war es mehr als ein Klassenunterschied auf dem Stuhrer Kunstrasen - der Untergrund war dieses Mal aber nicht ausschlaggebend.
Genausowenig wie der Schiedsrichter - im Gegenteil, der junge Unparteische zeigte eine sehr souveräne Leistung - mit Rückblick auf letzte Woche wünschen wir uns öfter so eine Performance!

Mit zwei frischen Kräften ging es in den zweiten Durchgang. Das Ganze möglichst gut und unfallfrei zuende bringen, war die Devise.
Die Gastgeber steckten aber nicht zurück, sondern spielten genauso weiter: 7:0 (49.) und 8:0 (57.).
"Ärmste Sau" auf dem Platz war Okels Torwart Janek, der schon im ersten Abschnitt die ein oder andere Chance vereitelt hatte, und nun auch noch drei Hundertprozentige parierte (54., 56. und 65.) und trotzdem immer wieder den Ball aus dem Netz holen musste.
So wie nach einem 22-Meter-Freistoß: 9:0 (65.) oder nach einem Ballverlust in der Abwehr, nach dem es zweistellig wurde: 10:0 (70.).
Und es war immer noch nicht Schluss, zweimal langten die Gastgeber noch zu und machten auch das Dutzend voll (75. und 84.).

Ein Spiel zum Vergessen (!) - 12:0 (6:0) - eine Klatsche. Solche Spiele gibt es jetzt eine Liga höher halt auch mal.
Schön wars natürlich nicht, aber vielleicht hier und da lehrreich - und ganz wichtig: beim nächsten Spiel gehts wieder bei 0:0 los.
Das findet bereits am kommenden Donnerstag, den 22. August, statt. Dann kommt der TSV Asendorf nach Okel. Anpfiff ist um 19:30 Uhr.

Beim TSV Okel waren heute im Kader:
Janek Eggers (1), Daniel Patzer (4), Alexander Leder (6), Janis Hoopmann (7), Aljoscha Steinberg (8), David Schulz (10), Patrick Heusmann (11), David Wiese (15), Nick Holthusen (16), Manuel Wasmuth (17), Nico Osmer (18), Daniel Köhler (21), Manuel Hopp (23), Andi Koffmahn (25)

Nick H.