Spielbericht

8. Spieltag Bezirksliga Hannover Staffel 1
TSV Okel : TSV Wetschen

Aufstellung (5-2-2-1): Lucas - Clemens, Kevin, Manu, Tom(c), Ralf - Jörn (83. Ahmed), Hasan - Marvin, Benni (65. Leon) - Rico

Statistiken zum Spiel: Okel/Wetschen
Schüsse: 21 / 20
Aufs Tor: 14 / 12
Ecken: 5 / 14
Fouls: 11 / 10
Gelbe Karten: 2 / 3
Abseits: 1 / 3

Mit dem TSV Wetschen war am Sonntagnachmittag der Tabellendritte der Bezirksliga in Okel zu Gast. Die Okeler hatten zwar ihre beiden letzten Spiele gewonnen (3:1 gegen Diepholz und 5:1 in Sulingen), gingen aber trotzdem als Außenseiter in diese Partie.
Die Gäste machten von Beginn an Druck und schnürten Okel in der eigenen Hälfte ein, zwar mit gefühlten 85 % Ballbesitz, aber kaum Ideen gegen Okels 5er Kette und disziplinierte Spielweise.
Die erste gute Chance hatten aber die Grün-Gelben: Nach einer Balleroberung ging es schnell, Rico schickte Marvin über rechts, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und mit seinem Abschluss auch den Torwart überwand, allerdings fehlte dem Schuss der Dampf und so konnte ein Verteidiger das Leder noch vor der Linie stoppen (3.).
Davon abgesehen kamen unsere Jungs in den ersten 20 Minuten aber nur sporadisch nach vorne, außer einem Fernschuss von Rico, der das Ziel deutlich verfehlte, kam nichts dabei heraus (7.).
Auf der anderen Seite hatten die Gäste vorallem sehr viele Eckbälle, aus denen aber nur selten Gefahr entstand: Ein Kopfball ging einige Meter vorbei (5.), nach einer weiteren Ecke versuchte es ein Mittelfeldspieler aus der zweiten Reihe, den ekligen Aufsetzer lenkte Lucas gerade noch so um den Pfosten herum (8.) - ansonsten war Wetschen zwar optisch überlegen, kam aber kaum zu Abschlüssen.
Erst nach einer halben Stunde bekamen die rund 120 Zuschauer wieder eine gute Chance zu sehen: Nachdem sich die Gäste gut über rechts durchkombiniert hatten, kam ein Wetschener aus 14 Metern zum Schuss, den Lucas aber sicher parierte (31.).
Ansonsten hielten die tapfer verteidigenden Okeler den Laden weitesgehend dicht und wurden kurz vor der Pause mutiger und kamen zu einigen guten Offensivaktionen: Nach einem Konter wurde Ricos Flanke vor rechts auf Marvin im Zentrum gerade noch geklärt (42.).
Nichtmal eine Minute später setzte Benni über links zum Solo an, ließ mehrere Gegner stehen und dribbelte links in den Strafraum, fand aber mit seiner Hereingabe in der Mitte keinen Abnehmer (43.).
Und wiederum nur zwei Minuten später setzte Rico Marvin in Szene, der sich am Strafraum durchwühlte und dann mit seinem etwas schwächeren rechten zum Schuss kam (45.).
Mit 0:0 ging es danach in die Halbzeit - ein durchaus gerechtes Ergebnis, viele hochwertige Chancen gab es auf beiden Seiten nicht (trotz 3:10 Schüssen nach 45 Minuten) und nur für viel Ballbesitz kann man sich halt auch nichts kaufen.

Das bis dahin von Taktik geprägte Duell sollte aber im zweiten Abschnitt noch deutlich an Unterhaltung zulegen! Die erste gute Aktion hatten die Gäste: Nach einem Dribbling setzte ein Wetschener aus 22 Metern zum Schlenzer an, der nur knapp links vorbei rauschte (48.).
Insgesamt war es nach Wiederanpfiff ein anderes Spiel, die Okeler - jetzt mit Rückenwind "auf Theke" - spielten offensiver und ließen sich nicht mehr so tief fallen.
Okels erste Chance in Abschnitt zwei wurde von Jörn eingeleitet, der Rico rechts außen anspielte, Okels Nummer 10 verlor zwar im Duell mit seinem Gegenspieler den Ball, das Spielgerät fiel aber dem aufgerückten Clemens vor die Füße, der aus 19 Metern wuchtig mit links abzog und perfekt ins kurze Eck traf: 1:0 (51.).
Der Führungstreffer gab natürlich noch zusätzlich Selbstvertrauen! Das Spiel lief, im Gegensatz zur ersten Halbzeit, jetzt komplett in die andere Richtung, Okel war da und gleich wieder am Drücker: Nach einer Flanke von Ralf kam Marvin am Strafraum zum Schuss, der von einem Abwehrspieler in höchster Not noch geblockt wurde (54.).
Nur drei Minuten später tankte sich Marvin über rechts durch, bediente am Strafraum dann Rico, der an seinem Gegenspieler vorbei zog und es von halbrechts aus spitzem Winkel probierte, nur mit sehr viel Mühe konnte der Torhüter das Geschoss noch zur Ecke abwehren (57.).
Den anschließenden Eckball von links zog Rico mit Schnitt direkt aufs Tor, damit hatte der Keeper wohl nicht gerechnet, schaffte es aber noch den Schuss über die Latte zu wischen (57.) - auch die darauf folgende Ecke wurde wieder sehr gefährlich: Tom kam am zweiten Pfosten zum Kopfball, verfehlte aber das Tor (58.).
Nach einer sehr starken ersten Viertelstunde der Okeler drehte sich das Geschehen nun wieder zu Gunsten der Gäste, die wieder mehr Ballbesitz und Spielkontrolle erlangten.
Mitten in diese Phase, wo die Gäste wieder erstarkten, setzten die Okeler einen Nadelstich: Clemens eroberte rechts vorm eigenen Strafraum den Ball und schickte sofort Rico, der aus der eigenen Hälfte startete und im Laufduell mit dem letzten Verteidiger im Strafraum nur per Foul zu stoppen war - ein klarer Elfmeter (68.).
Der gefoulte Spieler trat selbst an und verwandelte gewohnt sicher, der Keeper war zwar mit den Fingerspitzen noch dran, aber der Elfmeter war zu gut geschossen: 2:0 (69.).
Obwohl die Okeler ein super Spiel machten und abgesehen von der Chance kurz nach der Pause hinten nichts zugelassen hatten, fiel in der 73. Minute der 2:1-Anschlusstreffer - vorausgegangen war ein sehr fragwürdiger Handelfmeter.
Nach einer Ecke wurde der Ball verlängert, ging an einigen Spielern vorbei und prallte einem Okeler gegen den angelegten Arm - sowas sollte niemals ein Elfmeter sein!
Den Gästen wars egal, sie nahmen das Geschenk an, Lucas parierte sogar zunächst den vom Schützen aus gesehen nach rechts unten geschossenen Strafstoß, war aber machtlos gegen den Abstauber.
Somit war die Partie wieder offen und die Gäste läuteten mit einigen Offensivwechseln die Schlussphase ein. Trotzdem hatten die Okeler die nächsten dicken Chancen, den alten Abstand wieder herzustellen.
Marvin zwang den Torhüter mit einem Freistoß aus 23 Metern zu einer Glanzparade (75.), die anschließende Ecke führten die Grün-Gelben schnell aus, Marvin flankte auf den zweiten Pfosten, wo Jörn zum Kopfball kam - viele Okeler Zuschauer jubelten schon, mussten dann aber erkennen, dass der Ball an der falschen Seite des Pfostens vorbei gesaust war (76.).
Glück hatten die Okeler, dass der gerade eingewechselte Stürmer der Gäste nach 77 Minuten per Kopfball nach einer Ecke nur die Latte traf.
Eine Minute später fiel aber tatsächlich der 2:2-Ausgleich, nachdem Wetschen einen Freistoß schnell ausführte, traf ein Spieler aus 20 Metern flach ins kurze Eck (78.).
Total ärgerlich für unsere Jungs, die 2:0-Führung war wieder dahin, aber wer dachte, jetzt dreht Wetschen die Partie komplett, sah sich getäuscht.
Es waren die Hausherren, die in den letzten zehn Minuten nochmal zulegten und die bis dato so sicher stehende Gäste-Abwehr förmlich auseinander nahmen.
Eine Einwurfflanke von Rico verlängerte Marvin Richtung zweiten Pfosten, wo Hasan aus 5 Metern frei zum Kopfball kam, den Ball aber über die Latte setzte (84.).
Kurz darauf wurde Marvin links am Strafraum angespielt, legte mit viel Übersicht quer auf Rico, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und aus 12 Metern zum Abschluss kam, dann aber Pech hatte, dass er genau dahin schoss, wo der Keeper schon stand (85.).
In den nächsten Minuten entwickelte sich kurzzeitig ein offener Schlagabtausch: Ahmed (86.) und Leon (87.) vergaben weitere gute Möglichkeiten und Lucas löschte auf der anderen Seite eine gefährliche Kontersituation mit viel Routine (86.).
Dann klaute Marvin einem Wetschener an der Mittellinie den Ball, schickte sofort Rico steil, der links auf und davon ging, im Strafraum auf Ahmed quer legte, aber wieder rettete der Keeper sein Team mit einer Glanzparade gegen Ahmeds Linksschuss aus 14 Metern (89.).
Und es war immer noch nicht Schluss: Rico per Freistoß drüber (90.) und Marvin mit einem Schuss aus 22 Metern (90.+1) hatten weitere Möglichkeiten Okel wieder in Front zu schießen.
Eine letzte Chance hatte Okel noch: Rico setzte sich über rechts durch und brachte den Ball dann flach auf den ersten Pfosten, wo Leon eingelaufen war, aber mit seinem Schuss aufs kurze Eck nur den Pfosten traf (90.+2).

Ein 2:2 (0:0) gegen Wetschen hätte vor dem Spiel sicher jeder sofort unterschrieben. Aufgrund des Spielverlaufs und besonders der Vielzahl dicker Chancen in den letzten zehn Minuten muss man sich aus Okeler Sicht ein wenig über 2 verschenkte Punkte ärgern.
Trotzdem wars eine sehr gute Teamleistung und die Jungs wurden nachdem Abpfiff völlig zurecht von den Zuschauern gefeiert! Mit nun 10 Punkten aus den letzten 5 Spielen kann man wohl sagen: Okel ist in der Bezirksliga angekommen!
Weiter gehts dann nächsten Sonntag, den 22. September, auswärts beim TuS Drakenburg. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Kleine Anekdote am Rande: Der Mannschaftsbus der Gäste gab vor der Heimfahrt den Geist auf - Gar kein Problem! Die Okeler luden die Wetschener gerne ins neue Rathaus ein, wo bei einem gemeinsamen Bierchen auf den Ersatzbus gewartet wurde.

Beim TSV Okel waren heute im Kader:
Lucas Feldmann (1), Kai Quast (2), Dennis Dahme (5), Kevin Volkmann (6), Marvin Zwiebler (7), Alexander Leder (8), Ahmed Khatib (9), Rico Volkmann (10), Benjamin Pinzer (11), Jörn Kastens (12), Leon Helmke (13), Tom Holthusen (16), Manuel Hopp (18), Ralf Hüneke (20), Thimo Eggers (21), Dennis Maibach (22), Clemens Backhaus (24), Hasan Sabehaioun (27)

Nick H.