Spielbericht

5. Spieltag Bezirksliga Hannover Staffel 1
FC Sulingen : TSV Okel

Aufstellung (5-2-2-1): Lucas - Marlon (73. Janek), Manic, Manu, Ralf (73. Alex), Kai - Tom(c), Jörn - Thimo, Benni (57. Dennis) - Rico

Statistiken zum Spiel: Sulingen/Okel
Schüsse: 21 / 5
Aufs Tor: 13 / 3
Ecken: 6 / 1
Fouls: 4 / 11
Gelbe Karten: 0 / 2
Abseits: 2 / 0

Es kommt eher selten vor, dass man auswärts vor und nach dem Spiel vom Gegner gelobt wird: Vorher für den überraschenden Aufstieg und nachher für die engagierte Leistung, gute Taktik und faire Spielweise.
Sulingen presste früh und hatte gefühlt 80 Prozent Ballbesitz - trotzdem hatten die Okeler die erste gute Chance des Spiels: Nach einem Einwurf fast an der Eckfahne brachte Jörn den Ball flach nach innen, wo Rico eingelaufen war und aus 12 Metern das kurze Eck anvisierte, aber am Keeper scheiterte (5.).
Ansonsten fand die Partie meistens in der Okeler Hälfte statt: Nach einem Durchstecker kamen die Gastgeber über links durch, der Sulinger war vor Okels Abwehrspieler am Ball, danach prallten beide zusammen - der Schiedsrichter pfiff Elfmeter (eine vertretbare Entscheidung), den die Sulinger ganz sicher verwandelten: 1:0 (7.).
Trotz der nicht unverdienten Führung hatten unsere Jungs die nächste gute Chance: Nachdem Ralf einen Freistoß schnell ausführte, kam Rico etwa 20 Meter vor dem Tor mit links zum Abschluss, jagte die Kugel aber über den Querbalken hinweg (13.).
In den nächsten 15 Minuten hatten wir dann aber Glück, dass die Gastgeber gleich mehrere Hochkaräter vergaben: Jeweils nach Durchsteckern knapp vorbei (14. und 24.), einmal rettete der Pfosten (20.) und Lucas parierte einen Schuss aus 10 Metern (26.) - bei 9:2 Schüssen wäre ein 2:0 oder 3:0 durchaus in Ordnung gewesen.
Aber wie so oft im Fußball: Wenn die einen die Chancen nicht nutzen, dann... treffen die anderen!
Nach einem Handspiel kurz vor dem Strafraum bekamen die Okeler einen Freistoß aus knapp 20 Metern halblinker Position zugesprochen: Rico legte sich den Ball zurecht und traf per Aufsetzer ins lange Eck: 1:1 (32.).
Schon kurz zuvor hatten die Grün-Gelben eine gute Offensivaktion: Nach einer starken Balleroberung von Tom lief der 3 gegen 3 Konter, bei dem der letzte Pass leider nicht ankam (29.) - fast die identische Situation gabs auch kurz nach dem Ausgleich, dieses Mal wurde der Querpass kurz vor Thimo noch geklärt (34.).
Die Okeler waren jetzt dran: Nach einem Befreiungsschlag ging Rico über rechts durch, verzog den Abschluss zwar letztlich deutlich, aber gefährlich wurde es jetzt eher vor dem Sulinger Kasten (36.).
Umso bitterer, dass zwei Minuten später das 2:1 für die Gastgeber fiel: Die Okeler bekamen in der letzten Kette den Ball nicht schnell genug weg, ein Pass links raus und der Stürmer tauchte frei vor Lucas auf und versenkte die Kugel im kurzen Eck (38.).
Zu diesem Zeitpunkt ein Tor etwas aus dem "Nichts" - mit 2:1 ging es wenig später auch in die Pause - absolut nicht unverdient, aber in der Entstehung eher unglücklich.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber, die einer der Favoriten auf den Meistertitel diese Saison sind, den Druck.
Zunächst gab es auf beiden Seiten kuriose Szenen: Einem Sulinger rutschte eine Flanke von rechts außen gewaltig ab, nur haarscharf strich das Leder über die Latte (49.).
Im Gegenzug kamen die Okeler schnell über links, Benni, der nach Verletzung beim Württemberg-Cup das erste Mal für die Okeler auflief, flankte mit Schnitt vors Tor, wo ein Sulinger beim Klärungsversuch den Ball an den kurzen Pfosten schoss, von wo aus die Kugel leider wieder ins Feld sprang und nicht ins Tor (50.).
Abgesehen von diesem Angriff wurden die Okeler aber ziemlich arg hinten eingeschnürt: Nachdem Lucas einen Flachschuss von rechts aus 12 Metern noch per Fußabwehr klären konnte, fiel der Abpraller einem Sulinger zentral vor dem Kasten auf den Schlappen und er traf volley in die Maschen: 3:1 (57.).
Keine 60 Sekunden nach dem 3:1 machten die Gastgeber den Sack zu: Erneut bekamen die Okeler hinten den Ball nicht richtig weg, ein Sulinger spritzte dazwischen und schon wars passiert: 4:1 (58.).
Die Sulinger spielten es danach im Stile einer Spitzenmannschaft gut zuende, ließen Ball und Gegner laufen und erspielten sich geduldig ihre Chancen: Zunächst verhinderte Lucas im 1 gegen 1 einen weiteren Gegentreffer (64.), kurze Zeit später war aber auch Okels Nummer 1 chancenlos und die Gastgeber erhöhten auf 5:1 (67.).
Eine sehr gute Chance hatten die Okeler aber auch noch: Nach einer starken Balleroberung von Tom spielte er sofort einen doppelten Doppelpass mit Rico, der dann frei durch war, aber am gut reagierenden Sulinger Torwart hängen blieb (77.).
Den Schlusspunkt setzten die Gastgeber: abermals vom Elfmeterpunkt: 6:1 (80.) - auch dieser Pfiff vom guten Schiedsrichter war korrekt.

6:1 liest sich am Ende wieder recht deutlich, im Gegensatz zu den noch höheren Auswärtspleiten in Twistringen und Sudweyhe waren die Sulinger aber bärenstark und können sicher um den Aufstieg mitspielen.
Unsere Jungs präsentierten sich nach dem Coup gegen Stuhr ganz gut - mit Blick auf das nächste Spiel am Samstag, den 31. August, beim Sportfest gegen die SG Diepholz (Anpfiff 18 Uhr), wo mit einer guten Performence auf eigenem Platz auf jeden Fall wieder was Zählbares drin ist.
Bereits um 12:30 Uhr spielt die 2. Herren und um 15 Uhr die B-Juniorinnen in der Bezirksliga - also ein richtiger Fußballtag in Okel - kommt vorbei und unterstützt unsere Teams!

Beim TSV Okel waren heute im Kader:
Lucas Feldmann (1), Kai Quast (2), Manic Alms (4), Dennis Dahme (5), Alexander Leder (8), Rico Volkmann (10), Jörn Kastens (12), Benjamin Pinzer (13), Marlon Reyher (15), Tom Holthusen (16), Janek Eggers (17), Manuel Hopp (18), Ralf Hüneke (20), Thimo Eggers (21)

Nick H.