Spielbericht

3. Spieltag Bezirksliga Hannover Staffel 1
TUS Sudweyhe : TSV Okel

Aufstellung (4-2-3-1): Lucas (c) - Kai, Manic (40. Manu), Ralf, Richy - Jörn, Clemens - Leon (46. Marlon), Rico, Thimo - Marvin

Statistiken zum Spiel: Sudweyhe/Okel
Schüsse: 24 / 10
Aufs Tor: 17 / 5
Ecken: 4 / 3
Fouls: 15 / 11
Gelbe Karten: 1 / 0
Gelb-Rote Karten: 1 / 0
Abseits: 4 / 2

Die Okeler starteten gut in die Partie und hatten nach nicht einmal einer Minute bereits die erste Möglichkeit: Rico setzte sich über links durch und flankte flach Richtung Elfmeterpunkt, wo Marvin lauerte, beim Abschluss den Ball aber nicht richtig erwischte (1.).
In der fünften Spielminute war erstmals der Schiedsrichter in Aktion bzw nicht in Aktion (verzichtete auf die fällige Gelbe Karte, nachdem Lucas beim Abschlag angegangen wurde).
Trotz guter Anfangsminuten der Okeler wurden die Gastgeber nach knapp zehn Minuten stärker und hatten auch gleich zwei gefährliche Aktionen: Zunächst klatschte ein Kopfball nach einer Ecke nur an den langen Pfosten (9.), kaum eine Minute später landete eine verunglückte Flanke ebenfalls am Aluminum (10.) - da hatten die Grün-Gelben Glück.
Drei Minuten später zappelte der Ball aber doch im Netz: Einen langen Ball bekam die Okeler Abwehr nicht richtig weg und der Stürmer schlenzte das Leder aus 20 Metern unter die Latte: 1:0 (13.).
Kurz darauf liefen die Okeler in einen gefährlichen Konter, ein Sudweyher lief allein auf Lucas zu, der aber glänzend reagierte und das 0:2 verhinderte (16.).
Dann wurden unsere Jungs wieder stärker und kämpften sich zurück: Marvin von halbrechts per Flachschuss (17.) und Rico, der nach schöner Vorarbeit von Marvin, noch einen Verteidiger aussteigen ließ und dann mit links das lange Eck anvisierte, aber knapp verfehlte (18.).
Aus Okels erster Ecke resultierte der verdiente Ausgleich: Marvin und Rico führten schnell aus, Rico ging noch ein paar Schritte und traf dann mit einer Mischung aus Schuss und Flanke ins lange Eck: 1:1 (22.).
Und auch die nächste Chance hatten die Okeler: Marvin und Rico eroberten rund 30 Meter vor dem Tor gemeinsam das Leder, ersterer bediente rechts Leon, der es einfach mal versuchte, den Kasten aber verfehlte (26.).
Eine Atempause gab es in diesem Spiel sogut wie nie, ständig wurde es hier oder dort gefährlich: Jetzt waren die Gastgeber wieder dran, nach einer Freistoßflanke von links außen köpfte ein Mittelfeldspieler die Kugel aus 13 Metern ins Netz: 2:1 (28.).
Der erneute Rückstand war sehr ärgerlich zu diesem Zeitpunkt und es kam noch schlimmer, keine zwei Minuten später liefen unsere Jungs in einen tödlichen Konter und schon stand es 3:1 (30.).
Trotz des Doppelschlags gaben sich die Okeler nicht auf und hatten kurz darauf "Pech", dass der mögliche Pfiff ausblieb, als Rico von links in den Strafraum marschierte und dann plump von hinten umgeschubst wurde - den fälligen Elfmeter gabs aber aus unerklärlichen Gründen nicht (35.).
Nach einem Konter über rechts erzielte Sudweyhe schließlich noch in der ersten Hälfte das 4:1 - allerdings stand der Stürmer beim Abschluss 2-3 Meter im Abseits - sowas sollte in der Bezirksliga eigentlich nicht passieren (39.).
So ging es mit 4:1 in die Pause - Eine Führung für Sudweyhe war aufgrund des Chancenverhältnisses schon in Ordnung, aber das Resultat um 2 Tore zu hoch.

Die Okeler hatten zwar in Person von Marlon die erste Chance in Abschnitt zwei: er schoss nach Flanke von Marvin in Rücklage mit links über das Tor (47.) - erholten sich aber nicht mehr von den drei Gegentreffern vor der Pause.
Nach einem unnötigen Ballverlust hatten die Gastgeber die nächste hundertprozentige Chance, aber erneut verhinderte Lucas mit einem Weltklasse-Reflex den nächsten Treffer (48.).
Zwei Minuten später war der Sudweyher Stürmer erneut nach einem langen Ball frei durch, dieses Mal auch vor Lucas am Ball und tickte ihn am Okeler Keeper vorbei, bevor beide zusammenprallten - auch hier blieb die Pfeife des Schiris unverständlicher Weise stumm - 1:1-Ausgleich bei klaren nicht gepfiffenen Elfmetern (50.).
Aber schon beim nächsten Angriff fiel das 5:1 - dieses Mal über links und wieder stand der Stürmer frei vor Lucas und traf dieses Mal aus kurzer Distanz ins Netz (51.).
Die Okeler Abwehr löste sich nun langsam auf und es boten sich den Gastgebern noch mehr Räume für schnelle Kombinationen, die oft zu Großchancen führten (55. und 58.).
Das Spiel war längst entschieden, aber die Sudweyher, die auch ihre ersten beiden Ligaspiele verloren hatten, spielten weiter nach vorne und erhöhten nach 67 Minuten per Konter auf 6:1 - die Szene sah allerdings auch etwas abseitsverdächtig aus.
In den nächsten Minuten verhinderte einzig und allein Lucas weitere Gegentreffer, meistens blieb er Sieger im 1 gegen 1 (68., 69. und 71.).
Trotzdem fingen sich die Okeler noch zwei weitere Gegentreffer ein: 7:1 (74.) und 8:1 (85.).
Dazwischen erntete der Schiedsrichter "Applaus", weil er nach dem fünften oder sechsten taktischen Foul von Sudweyhe tatsächlich die erste Gelbe Karte zeigte (83.) - der selbe Spieler flog dann nach einem weiteren Foul sogar noch mit Gelb-Rot vom Platz (88.).
Direkt nach dem achten Gegentor hatten die Okeler auch noch eine gute Chance, Marlon setzte sich über rechts durch, seine Hereingabe erreichte Jörn am zweiten Pfosten, der Pech hatte, dass sein angelupfter Schuss in höchster Not noch geblockt wurde (86.).

8:1 (4:1) - sieht am Ende schon wieder ziemlich böse aus! Über 30 Minuten wars aber ein Duell auf Augenhöhe, klar ein Spiel dauert 90 Minuten, aber das Ergebnis täuscht auf jeden Fall über den Spielverlauf hinweg.
Leider wirds nicht leichter, im nächsten Spiel kommt mit dem TV Stuhr ein Titelfavorit nach Okel. Gespielt wird am nächsten Samstag, den 24. August. Anpfiff ist bereits um 15 Uhr.

Beim TSV Okel waren heute im Kader:
Lucas Feldmann (1), Kai Quast (2), Manic Alms (4), Kevin Volkmann (6), Marvin Zwiebler (7), Rico Volkmann (10), Jörn Kastens (12), Leon Helmke (13), Marlon Reyher (15), Janek Eggers (17), Manuel Hopp (18), Ralf Hüneke (20), Thimo Eggers (21), Dennis Maibach (22), Clemens Backhaus (24), Alexander Leder (26), Richy Rabba (39)

Nick H.