Spielbericht

23. Spieltag Kreisliga Diepholz
SV Mörsen-Scharrendorf : TSV Okel

Aufstellung (4-2-3-1): Lucas - Thimo, Manu, Dennis, Clemens - Tom(c), Jörn - Hasan, Tobi, Ahmed - Marlon (71. Alex)

Statistiken zum Spiel: Mörsen/Okel
Schüsse: 6 / 27
Aufs Tor: 4 / 11
Ecken: 0 / 9
Fouls: 18 / 5
Gelbe Karten: 3 / 1
Abseits: 3 / 2

Leider fehlten Okel im Kreisligaspiel in Mörsen diverse Stammkräfte, unter anderem die beiden besten Torschützen Rico (27) und Marvin (12), sodass von Anfang an klar war, dass es schwierig werden würde.
Die Vorgeschichte dazu ist vielen bekannt, trotzdem nochmal kurz erwähnt: Letzte Saison, im Mai, gewann Okel in Mörsen mit 1:0 und vermasselte den Mörsenern damit den schon sicher geglaubten Bezirksliga-Aufstieg.
Allerdings hatten wir in dieser Hinserie für Mörsen das erste Spiel auch uneigennützig verlegen lassen, leider kamen die Mörsener unseren Verlegungswünschen jetzt nicht nach.

Sei es drum, mit immerhin neun 1.-Herren-Spielern, unterstützt von sechs Akteuren (zwei in der Startelf und vier auf der Auswechselbank) aus der zweiten Mannschaft, startete Okel trotzdem gut ins Match.
Jörn schickte Ahmed über links und dessen Hereingabe an den zweiten Pfosten setzte Tobi im Fallen nur knapp über das Mörsener Gehäuse (5.).
Auch der nächste gefährliche Angriff lief über links: Tom setzte sich stark gegen mehrere Gegenspieler durch und flankte dann mit dem rechten Außenrist nach innen, wo zunächst Hasan im Gewühl verpasste, aber der mitgelaufene Clemens war zur Stelle und versenkte den Ball aus kurzer Distanz im Netz: 0:1 (8.).
Mit der frühen Führung im Rücken kontrollierte Okel das Spiel noch besser als zuvor: Tobi drüber (15.) und Ahmed per Flachschuss aus 14 Metern gegen den Keeper (21.) hatten die nächsten Chancen.
Von den Gastgebern war bis dato offensiv nichts zu sehen, aber dann nutzten sie eine kleine Unstimmigkeit in Okels Abwehr eiskalt aus: Flanke von rechts - Kopfballverlängerung auf den zweiten Pfosten - Treffer aus kurzer Distanz - 1:1 (27.) - Ausgleich aus dem Nichts!
Okel versuchte, genauso mutig weiterzuspielen wie zuvor: Ein 25-Meter-Freistoß von Dennis rauschte nur knapp über den Querbalken hinweg (30.).
Aber schon eine Minute später klingelte es erneut auf der anderen Seite: Einen schnell ausgeführten Freistoß verschliefen die Okeler komplett und Mörsen traf mit einer Kopie des ersten Treffers zur völlig unverdienten 2:1-Führung (31.).
Dieses Tor zeigte deutlich Wirkung, Okel hatte zwar schon im nächsten Angriff die Chance zum Ausgleich: Nachdem Tobi und Hasan einen einfachen Doppelpass spielten, kam Tobi im Strafraum relativ frei zum Abschluss, erwischte den Ball aber nicht richtig (32.).
Aber danach passierte bis zur Pause nicht mehr viel vor den Toren und so ging es dann mit 2:1 bei 3:10 Schüssen in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel kam Mörsen zunächst besser ins Spiel: Lucas hielt Okel mit einer starken Parade im Spiel (48.).
Dann wurde Okel wieder stärker und setzte Mörsen gewaltig unter Druck: Ein 22-Meter-Freistoß von Dennis ließ der Keeper nach vorne abklatschen, wo Marlon zur Stelle war, dann aber mit seinem Schuss aus 5 Metern nur den Torwart traf (55.).
Nach einer kurz ausgeführten Ecke dribbelte Marlon von links in den Strafraum und zog dann aus 15 Metern wuchtig ab, gerade noch so konnte der Torhüter das Geschoss über die Latte fausten (57.).
Mitten in der Drangphase unterlief Okel ein folgenschwerer Fehler im Aufbauspiel: Ein schneller Steckpass und der Stürmer war auf und davon und versenkte das Spielgerät sicher im langen Eck: 3:1 (59.).
Trotz des Rückschlags gaben unsere Jungs natürlich nicht auf, im Gegenteil, es folgte Angriff auf Angriff gegen jetzt sehr tief stehende Gastgeber: Marlon aus etwa 20 Metern drüber (61.) und Clemens aus 16 Metern halblinke Position am kurzen Pfosten vorbei (64.).
Über Hasan und Ahmed gelangte der Ball beim nächsten vielversprechenden Angriff zu Tom, der sich die Pille an der Sechzehnerkante zurechtlegte und dann überlegt ins linke Eck traf: 3:2 (68.).
Mit noch über 20 Minuten auf der Uhr drängte Okel jetzt auf den Ausgleich: Ahmed trieb das Leder durchs Mittelfeld und zog dann aus etwa 25 Metern einfach mal ab, von einem Verteidiger abgefälscht senkte sich der Schuss gefährlich, aber gerade noch so konnte Mörsens Schlussmann den Ball im Rückwärtslaufen über die Latte löffeln (69.).
Nach einer Ecke brannte es wieder lichterloh im Strafraum von Mörsen: Letztlich gelangte der Ball zu Hasan, der mit seinem Abschluss aus 2 Metern am Keeper hängen blieb (76.).
Und immer weiter ging das Spiel auf ein Tor: Dennis prüfte erneut mit einem gut geschossenen Freistoß Mörsens Nummer 1 und den Abstauber setzte Ahmed aus der Drehung am Kasten vorbei (84.).
In der Schlussphase wurde die Partie sehr hektisch, nach diversen Unterbrechungen gab es nur (!) vier Minuten Nachspielzeit - eigentlich viel zu wenig.
Eine letzte Chance für Okel gab es noch: Der 14-Meter-Schuss von Clemens blieb aber in der vielbeinigen Abwehr hängen (90.+4).

Trotz der Vorgeschichte (siehe oben) müssen wir uns als erstes an die eigene Nase fassen - viel zu viele Chancen verballert und hinten Geschenke verteilt - die Partie hätten wir auch so gewinnen können.
Die Schussstatistik spricht ja schon für sich! Die 2:3-Niederlage passt überhaupt nicht zum Spielverlauf, aber so ist Fußball manchmal.
Kopf hoch Jungs, wir haben ein gutes Spiel gemacht und trotzdem verloren - aber dadurch, dass Lahausen am Freitag in Neuenkirchen 0:1 verloren hat, bleibt der 5-Punkte-Vorsprung bestehen.
Weiter gehts schon am nächsten Samstag, den 13. April, dann kommt der TSV Ristedt nach Okel. Anpfiff ist um 18 Uhr. Das Hinspiel konnten unsere Jungs durch Tore von Rico (3), Kenneth, Hasan und Julian mit 6:0 gewinnen.

Beim TSV Okel waren heute im Kader:
Lucas Feldmann (1), Alexander Leder (2), Daniel Patzer (3), Hasan Sabehaioun (4), Hendrik Boutter (5), Thimo Eggers (6), Tobias Baumann (7), Ahmed Khatib (9), Dennis Dahme (10), Jörn Kastens (12), Clemens Backhaus (14), Marlon Reyher (15), Tom Holthusen (16), Daniel Köhler (17), Manuel Hopp (18)

Nick H.