Spielbericht

22. Spieltag Kreisliga Diepholz
TSV Okel : TSV Bramstedt

Aufstellung (4-2-3-1): Thimo - Steffen(c) (70. Janek), Manu, Manic, Kai - Tom, Jörn - Hasan, Rico, Ahmed (85. Antouni) - Zandi (15. Clemens)

Statistiken zum Spiel: Okel/Bramstedt
Schüsse: 16 / 13
Aufs Tor: 7 / 4
Ecken: 5 / 3
Fouls: 12 / 15
Gelbe Karten: 2 / 1
Abseits: 1 / 2

Bei Okel musste Außenverteidiger Thimo kurzfristig zwischen die Pfosten, da sowohl Stammtorhüter Lucas und auch die Nummer 2 Dennis verletzungsbedingt passen mussten.
Die Gäste erwischten den etwas besseren Start: Thimo parierte den ersten Schuss (2.), deutlich gefährlicher wurde es kurz darauf: nach einem weiten Einwurf kam ein Stürmer aus 11 Metern zum Abschluss, setzte das Leder aber am rechten Pfosten vorbei (6.).
Dann fanden die Okeler besser rein und hatten auch den ersten Abschluss durch Tom, dessen Fernschuss aber noch deutlich am Kasten vorbei rauschte (8.).
In der 10. Spielminute gab es den ersten richtigen Aufreger: Nach einem Steckpass war Ahmed kurz vor dem Keeper am Ball, der Okels Angreifer rund 20 Meter vor dem Tor abmähte - Gelb oder Rot? Vielleicht war sich der Schiedsrichter auch nicht sicher - letztlich gab es aber unverständlicherweise gar keine Karte.
Den fälligen Freistoß zog Rico mit Schnitt um die Mauer, aber der Bramstedter Keeper war zur Stelle und wehrte den Schuss ab (11.).
In der nächsten Offensivszene verletzte sich Zandi ohne gegnerische Einwirkung am Knie und musste minutenlang behandelt und anschließend direkt ins Krankenhaus gebracht werden - Gute Besserung, Zandi!
Danach brauchten beide Teams einige Minuten um sich wieder reinzufinden: Ahmed kam links im Sechzehner an den Ball und legte uneigennützig auf Rico quer, der das Leder aus 5 Metern nur noch einschieben musste: 1:0 (19.).
Trotz der Führung taten sich unsere Jungs schwer Chancen zu kreieren: Nach einer schnell ausgeführten Ecke flankte Rico auf den zweiten Pfosten, wo sich Manic hochschraubte, den Kopfball dann aber über den Querbalken setzte (25.).
Auch auf der anderen Seite ging aus dem Spiel heraus nicht viel, beste Bramstedter Chance war ein Freistoß aus 17 Metern, der aber rund 2 Meter am Tor vorbei ging (33.).
Nach einem langen Ball klärte Bramstedts Keeper viel zu kurz: Jörn versuchte es direkt, da der Torwart noch außerhalb des Strafraums unterwegs war, aber bei seinem Schuss aus etwa 30 Metern stand ein Verteidiger im Weg - und wurde schmerzhaft getroffen, verhinderte damit aber einen sicheren Gegentreffer (36.).
Ansonsten passierte vor der Pause nichts mehr und so ging es mit 1:0 in die Halbzeit - bei 6:6 Schüssen in einem eher mässigen Kreisligaspiel.

Nach dem Seitenwechsel erwischten zunächst wieder die Gäste den besseren Start: Nach einer Flanke von rechts kam ein Stürmer in der Mitte zum Abschluss, traf aber nur relativ weit oben in den Fangzaun (48.).
Dann war wieder Thimo gefordert, einen platzierten 25-Meter-Freistoß fischte er gut aus dem rechten Eck (50.).
Nach den ersten beiden Chancen wachten die Okeler wieder auf und machten in den nächsten Minuten gewaltig Druck: Zwei Mal Clemens, jeweils nach Vorarbeit von Rico (51. und 52.), Jörn per Kopfball nach Freistoßflanke von Manu (53.), Hasan und Ahmed mit Schüssen aus dem Gewühl heraus (56.) und Rico nach einem Steckpass von Tom (57.) vergaben gute Gelegenheiten die Führung auszubauen.
Und wie es so oft im Fußball ist - wenn die einen die Chancen nicht rein machen, sind die anderen zur Stelle: Nach einem strammen Freistoß erzielten die Gäste - zu dem Zeitpunkt aus dem Nichts - per Abstauber den 1:1-Ausgleich (60.).
Die Okeler versuchten sofort zu antworten: Nach einer Flanke von Manu köpfte Tom aus 7 Metern nur haarscharf über die Latte (61.).
Aber das Tor hinterließ schon eine gewisse Wirkung bei unseren Jungs, aber vor allem bei Bramstedt, die plötzlich ganz anders auftraten und in den nächsten Minuten sogar die Spielkontrolle übernahmen.
Nach einer Flanke von rechts köpfte ein Bramstedter am Okeler Tor vorbei (68.) und nach einer Ecke parierte Thimo einen weiteren Abschluss (72.).
Beide Mannschaften spielten auf Sieg, die Okeler wurden in der Schlussphase wieder stärker: Clemens zunächst per Volley (75.) und dann nach einer Ecke von Rico per Kopfball ganz knapp drüber (77.).
Nach 83 Minuten bekamen die Gäste einen berechtigten Handelfmeter, unglücklich für den Okeler Abwehrspieler, der einfach abgeschossen wurde.
Der Schütze visierte von ihm aus gesehen die rechte untere Ecke an, Thimo tauchte blitzschnell ab und parierte den Schuss nicht nur, sondern hielt ihn fest (!) (84.).
Danach versuchte Okel nochmal alles um doch noch den Siegtreffer zu erzielen, kam aber zu keiner klaren Chance mehr und so blieb es letztlich beim gerechten 1:1-Unentschieden.

Nach 5 Siegen in Folge gegen teilweise sehr starke Gegner (Sudweyhe II, Eydelstedt, Weyhe-Lahausen) hätte man vielleicht denken können, dass Bramstedt vermeintlich "leichter" zu schlagen sei, aber seit dem Trainerwechsel im Winter ist Bramstedt im Aufwind (2 Siege, 2 Remis), also auch noch ungeschlagen in 2019.
Unsere Jungs taten sich heute schwer gegen einen zweikampfstarken Gegner, der sich viel stärker präsentierte, als es Tabellenplatz 11 vermuten lässt.

Weiter gehts dann am nächsten Samstag, den 6. April, auswärts beim SV Mörsen-Scharrendorf. Anpfiff ist um 15 Uhr. Im Hinspiel trennten sich beide Teams 3:3-Unentschieden.

Beim TSV Okel waren heute im Kader:
Thimo Eggers (1), Kai Quast (2), Steffen Quast (3), Manic Alms (4), Ahmed Khatib (9), Rico Volkmann (10), Alexander Kühn (11), Jörn Kastens (12), Antouni Badal (14), Tom Holthusen (16), Janek Eggers (17), Manu Hopp (18), Hasan Sabehaioun (23), Clemens Backhaus (24)

Nick H.