Spielbericht

20. Spieltag Kreisliga Diepholz
TSV Okel : TSV Weyhe-Lahausen

Aufstellung (4-2-3-1): Lucas - Kai, Manu, Manic, Steffen(c) - Tom, Jörn (89. Thimo) - Hasan, Rico, Ahmed (82. Zandi) - Marvin

Statistiken zum Spiel: Okel/Lahausen
Schüsse: 22 / 12
Aufs Tor: 10 / 8
Ecken: 9 / 5
Fouls: 8 / 11
Gelbe Karten: 2 / 3
Abseits: 5 / 5

Topspiel - Dritter gegen Zweiter - und es sollte ein Fußballspiel werden, woran man sich noch lange erinnert!
Lahausen versuchte früh zu pressen und so entstand auch die erste gute Chance des Spiels, aber der Abschluss aus 15 Metern rauschte etwa 2 Meter am langen Pfosten vorbei (3.).
Danach übernahmen die Okeler mehr und mehr das Kommando: Nach einem weiten Einwurf von Rico war Marvin im Strafraum frei, scheiterte mit seinem Schuss aus spitzem Winkel noch am Keeper, aber Jörn war zur Stelle und staubte ab: 1:0 (6.).
Keine zwei Minuten nach der Führung hatten die Okeler die nächste dicke Gelegenheit - nach demselben Prinzip: Langer Einwurf von Rico in den Strafraum und dieses Mal war es Hasan, der sich gut durchwühlte, dann aber am Torhüter hängen blieb (8.).
Unsere Jungs waren sehr präsent und kamen schon bald zur nächsten Chance: Ahmed bediente links am Strafraum Rico, der die Abwehr mit einer Finte überlistete, dann aber mit links knapp am langen Eck vorbei zielte (11.).
Das 2:0 war längst überfällig - fiel aber nicht, denn auch Marvins Flachschuss aus 12 Metern entschärfte Lahausens Nummer 1 noch gerade so (12.).
Nach der turbulenten Anfangsphase beruhigte sich das Spiel danach etwas, aber wenn es gefährlich wurde, dann vor dem Gäste-Tor: Marvins 23-Meter-Freistoß strich allerdings knapp am kurzen Pfosten vorbei (20.).
Mitte der ersten Halbzeit wurde das Spiel zunehmend hektischer - gleich mehrfach versuchten die bis dato chancenlosen Lahauser sehr theatralisch Elfmeter zu schinden - jedoch ohne Erfolg.
Unter der Hektik litt vor allem Okels guter Spielfluss und die Gäste kamen etwas besser in die Partie, aber ein Schuss aus 12 Metern (35.) sowie ein Kopfball nach einer Ecke (37.) waren nicht wirklich schwere Aufgaben für Lucas.
Nach einer weiteren Standardaktion der Lahauser, die Okel erfolgreich abwehren konnte, wurde Marvin steil geschickt, schüttelte seinen Verteidiger ab und ging auf und davon, scheiterte aber erneut mit seinem Abschluss am Schlussmann der Gäste (38.).
Kurz vor der Pause hatten die Gäste dann offensive Aktionen, die letztlich wie fast aus dem Nichts zum Ausgleich führten: Nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld verlängerte zunächst ein Okeler unglücklich per Kopf und zwang Lucas zu einer Glanzparade (43.) - schon bezeichnend, dass dies die bis dato beste Lahauser Chance war.
Es lief schon die dritte Minute der Nachspielzeit, als es dann doch noch passierte: Ein Stürmer von Lahausen dribbelte in den Okeler Strafraum und kam zu Fall, dieses Mal pfiff der junge Schiri, der über 90 Minuten insgesamt keine glückliche Figur machte, Elfmeter und dies hier auch zurecht.
Die Gäste ließen sich die Chance nicht entgehen und erzielten quasi mit dem Pausenpfiff den unverdienten Ausgleich: 1:1 (45.+4).

Die zweite Hälfte fing an wie die erste geendet hatte - mit einer kalten Dusche für die Okeler: Nach einer Flanke von rechts brannte es lichterloh in Okels Strafraum, die Lahauser brauchten zwar drei Anläufe, brachten den Ball aber schlussendlich im Kasten unter: 1:2 (47.).
Dieser Treffer war der Auftakt zur einer mehr als spektakulären zweiten Halbzeit!
Okel versuchte sofort zu antworten: Nach einer 5er-Eckenserie von Rico fiel Hasan 18 Meter vor dem Tor das Leder auf den Fuß, den strammen Schuss lenkte der Keeper gerade noch so über die Latte (51.).
Zwei Minuten später rappelte es aber schon im Karton: Nach mehreren Hereingaben von beiden Seiten landete das Leder bei Jörn, der aus 8 Metern zum Ausgleich traf: 2:2 (53.).
Der Jubel der Okeler war noch nicht verklungen, da brannte es auch schon wieder auf der anderen Seite: Lucas blieb aber Sieger im 1 gegen 1 und konnte den Ball zur Ecke abwehren (54.) - bei der anschließenden Hereingabe köpfte ein Lahauser das Spielgerät aus 10 Metern wuchtig in den Winkel: 2:3 (55.).
Es ging nun wild hin und her: Nach einer Freistoßflanke von Manu köpfte Jörn knapp über das Tor (57.).
Auf der anderen Seite machten es die Gäste besser: Nach einem feinen Solo des Topstürmers über die linke Seite kam die Hereingabe an den langen Pfosten, wo einer seiner Mitspieler völlig blank war und nur noch einschieben musste: 2:4 (59.).
Kurz musste man befürchten, dass dies der K.O. war, die Okeler wirkten leicht geschockt und brauchten einige Minuten um sich wieder zu fangen: Lucas fischte einen 22-Meter-Freistoß aus der rechten Ecke (61.).
Dann kamen die Okeler wieder zurück ins Match: Marvin eroberte auf der linken Seite den Ball und preschte die Linie runter, seine gut getimte Flanke verwertete Rico per Flugkopfball zum 3:4-Anschlusstreffer (66.).
Mit noch knapp 25 Minuten auf der Uhr war noch alles drin und unsere Jungs machten nach und nach immer mehr Druck: Marvin drüber und vorbei (69. und 82.), Rico per Freistoß knapp am kurzen Eck vorbei (75.) und Zandi (84.) hatten Chancen zum 4:4.
Fünf Minuten vor Ende war es dann soweit: Hasan wurde rechts am Sechzehner angespielt und schlug aus fast aussichtsloser Position eine herrliche Außenrist-Flanke auf den zweiten Pfosten, wo der eingewechselte Zandi lauerte und per Kopf zum Ausgleich traf: 4:4 (85.).
Und das Spiel war noch lange nicht vorbei!: Erneut nach einem weiten Einwurf war es Zandi, der aus 14 Metern abzog, aber wieder war Lahausens Schlussmann zur Stelle und fischte den Ball aus der unteren linke Ecke (90.). Beim anschließenden Eckball auf den zweiten Pfosten kam Manic zum Kopfball, setzte diesen aber knapp am Tor vorbei (90.+1).
Eine Chance gab es danach noch (siehe Video): Manu brachte den Ball von der Mittellinie auf Rico, der rechts im Strafraum durch war und eiskalt per Flachschuss vollstreckte: 5:4 (90.+2).
Kurz darauf war Schluss und der Okeler Jubel kannte keine Grenzen mehr!

Okel besiegte Lahausen in einem irren Fussballspiel verdient mit 5:4 (1:1) - trotz zwischenzeitlichem 2:4-Rückstand, mit dem Siegtreffer in der Nachspielzeit.
Darum lieben wir den Fussball! Wegen Spielen wie diesem. Klasse Mannschaftsleistung, wie schon in den vergangenen 3 Partien dieses Jahres.
Mit dem 4. Sieg in Folge springt Okel in der Tabelle an Lahausen vorbei (!) auf Platz 2 (!).
Weiter geht es schon am Freitag, den 22. März, auswärts beim TV Neuenkirchen. Anpfiff ist um 20 Uhr. Das Hinspiel im September konnten unsere Jungs nach Treffern von Tom, Hasan und Kenneth mit 3:2 gewinnen.

Beim TSV Okel waren heute im Kader:
Lucas Feldmann (1), Kai Quast (2), Steffen Quast (3), Manic Alms (4), Antouni Badal (5), Marvin Zwiebler (7), Thimo Eggers (8), Ahmed Khatib (9), Rico Volkmann (10), Alexander Kühn (11), Jörn Kastens (12), Tom Holthusen (16), Manu Hopp (18), Dennis Maibach (22), Hasan Sabehaioun (23)

Nick H.