Spielbericht

16. Spieltag 3. Kreisklasse Nord
TSV Okel II : TSV Asendorf II

Aufstellung (4-3-1-2): Dennis - Daniel (80. Andi), Paddy J., Hinni, Manu - Danii, Janek, Finn (66. Janis) - Alex - David(c) (76. Paddy H.), Tobi

Statistiken zum Spiel: Okel/Asendorf
Schüsse: 33 / 6
Aufs Tor: 17 / 1
Ecken: 10 / 3
Fouls: 6 / 6
Abseits: 2 / 1

Fünfter gegen Sechster - auf dem Papier ein Duell auf Augenhöhe, aber wie schon im Hinspiel, als unsere Jungs die Asendorfer mit 9:3 (!) vom Feld gefegt hatten, war es auch dieses Mal vom Start weg eine einseitige Partie.
Unsere Jungs brauchten nur einige Minuten um sich mit dem ungewohnten System und durchaus schwierigen Platzverhältnissen vertraut zu machen.
Was folgte war ein wahres Chancenfestival mit gefühlten 90% Ballbesitz: Tobi nach Zuspiel von Finn knapp vorbei (5.), David (6.), Janek (7.) und nochmal Tobi (9.) hätten bereits in den ersten zehn Minuten eine Führung herausschießen können.
Kurz darauf hatte Winter-Neuzugang Paddy J. die Führung auf dem Fuß, dann aber Pech, dass sein Abschluss nach Vorarbeit von Finn aus 12 Metern nur an die Latte ging (13.).
Nach einer Viertelstunde fing Okels Topscorer Tobi einen Querpass der Abwehr ab, schob den Ball am herausstürmenden Keeper, aber auch am Tor vorbei (15.).
Die Gäste, die nach einer Veranstaltung am Vorabend eventuell nicht durchweg in Topform waren, hatten so trotzdem nach 25 Minuten die Chance den Spielverlauf komplett auf den Kopf zu stellen, als ein Stürmer sich durchtankte, dann aber aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf.
Okel ließ es nach gutem Beginn etwas an Zielstrebigkeit vermissen: Paddy J. nach Flanke von Alex per Kopf knapp vorbei (22.) und Tobi nach Zuspiel von Danii gegen den Keeper (29.) hatten die nächsten Chancen.
Nach einer halben Stunde erlöste Danii die Okeler und erzielte das längst überfällige 1:0: Ausgangspunkt war Manu, dessen Flanke auf Tobi kommen sollte, dann aber am Strafraum bei Danii landete, der mit der Pike ins lange Eck traf (30.).
Kurze Zeit später musste der Schiedsrichter aufgrund eines Hagelsturms das Spiel für rund 15 Minuten unterbrechen.
Die Okeler taten sich nach der langen Unterbrechung schwer wieder in den Rhythmus zu finden.
Trotzdem hatten wir vor der eigentlichen Halbzeit noch zwei dicke Möglichkeiten die Führung auszubauen: Danii schickte Tobi auf die Reise, aber Okels Nummer 9 setzte auch diese Großchance über den Querbalken (37.).
Und kurz vor der Pause dribbelte Alex von links in den Strafraum, seinen Schlenzer aufs lange Eck parierte der Torhüter stark und den Abpraller verpasste Daniel nur haarscharf (44.).
Mit 1:0 bei 14:4 Schüssen ging es dann in die "richtige" Halbzeit - viel zu wenig Tore für Okel.

Auch nach dem Seitenwechsel ging es weiter nur in eine Richtung: Tobi musste weiterhin auf seinen ersten Treffer in diesem Spiel warten, da er beste Gelegenheiten nach Vorarbeit von Finn (47.) und Manu (51.) aus kurzer Distanz über den Kasten setzte.
Dazwischen führten Finn und Alex eine Ecke schnell aus, der Ball wurde flach Richtung Elfmeterpunkt hereingespielt, wo Paddy J. zur Stelle war und das Leder aus 10 Metern hoch ins kurze Eck jagte: 2:0 (50.).
In den nächsten Minuten zeigte Alex wieder einmal seine überragenden Vorbereiter-Qualitäten: Zunächst spielte er Janek frei, der dann aus 4 Metern am kurzen Eck vorbei schoss (54.), dann bediente er links im Strafraum Finn, der mit seinem Schlenzer gegen den Keeper den kürzeren zog (58.).
Nach einer knappen Stunde ließen unsere Jungs etwas nach und luden die Gäste förmlich ein auch nochmal was nach vorne zu machen, aber mehr als zwei harmlose Flanken kamen dabei nicht heraus.
Mit Janis kam nochmals neuer Schwung ins Okeler Offensivspiel: Nach einer Umschaltaktion schickte Janis Tobi steil, der dieses Mal den Keeper umkurvte und dann keine Mühe mehr hatte den Ball ins leere Tor zu schieben: 3:0 (69.).
Daniel (70.) und Janis (71.) vergaben weitere Hochkaräter, ehe Tobi das 4:0 markierte: Nach einer scharfen Ecke von Alex stand er am zweiten Pfosten komplett blank und drückte den Ball aus kürzester Distanz über die Linie (72.).
Damit war das Spiel endgültig durch und trudelte langsam aus: Nach einer schönen Flachpass-Kombi über sieben oder acht Stationen war Alex links im Strafraum frei und versenkte das Spielgerät zum 5:0 im Netz (84.).
In der letzten Minute jubelten dann auch die Gäste nochmal über ein Tor, allerdings wurde dieses korrekterweise wegen Abseits aberkannt (90.).

Mit einem klaren 5:0 (1:0) Heimsieg schiebt sich Okel für den Moment auf Platz 3 der Tabelle.
In einem extrem einseitigen Duell stellte sich eigentlich nie die Frage des Siegers, sondern lediglich die der Höhe.
Unser nächstes Spiel bestreiten wir am kommenden Freitag, den 22. März, auswärts beim TSV Neubruchhausen II. Anpfiff ist um 19:30 Uhr. Das Hinspiel im September konnten unsere Jungs durch Tore von: Dominik, Finn (2) und Tobi (2) mit 5:1 gewinnen.

Beim TSV Okel waren heute im Kader:
Dennis Maibach (1), Daniel Patzer (4), Alexander Leder (6), Janis Hoopmann (7), Tobias Baumann (9), David Schulz (10), Patrick Heusmann (11), Finn Holthusen (15), Manuel Wasmuth (17), Daniel Köhler (21), Patrick Janßen (22), Hendrik Boutter (23), Janek Eggers (24), Andi Koffmahn (25)

Nick H.