Spielbericht

15. Spieltag Kreisliga Diepholz
TSG Osterholz-Gödestorf : TSV Okel

Aufstellung(3-5-2): Lucas - Manic, Manu, Clemens - Hasan, Tom, Rico, Steffen(c), Ahmed - Marvin (79. Kai), Kenneth (75. Thimo)

Statistiken zum Spiel: Gödestorf/Okel
Schüsse: 7 / 13
Schüsse aufs Tor: 3 / 6
Ecken: 6 / 1
Fouls: 11 / 6
Gelbe Karten: 0 / 0
Abseits: 2 / 3

In einer insgesamt recht ereignisarmen ersten Halbzeit hatten die Okeler immerhin drei gute Chancen.
Die Gastgeber, der Tabellenvorletzte der Kreisliga, hatten zwar einige Eckbälle, aber keinen einzigen erwähnenswerten Torschuss.
Teilweise mit sechs Mann auf einer Linie verteidigten die Osterholzer kompakt und ließen wenig zu - hinzu kam noch, dass der Platz auf der Längsseite im Schatten gefroren und somit nur schwer bespielbar war.
Den ersten gefährlichen Abschluss verbuchte Ahmed, der aus etwa 18 Metern knapp vorbei zielte (10.).
Nach 14 Spielminuten ging ein Raunen durch die Reihen der Zuschauer - gut 3/4 davon Okeler -, als Marvin sich im Strafraum gleich gegen mehrere Gegenspieler durchsetzte und dann am Fünfer Rico bediente, der allerdings stark bedrängt am langen Eck vorbei schoss.
Eine weitere gute Möglichkeit das Bollwerk zu überwinden hatte Okels 10er: Nach einer zu kurz geklärten Kopfballabwehr nahm Rico den Ball direkt, aber auch dieser Schuss ging knapp neben den Kasten (25.).
Hinten standen unsere Jungs über die gesamte Spielzeit sehr stabil und ließen rein gar nichts anbrennen, aber vorne fehlten gerade im ersten Abschnitt die Ideen.
So ging es folgerichtig mit 0:0 in die Pause.

Zur zweiten Halbzeit stellten die Okeler ihr System um und agierten fortan wieder im gewohnten 4-5-1.
Ob es nun am System lag oder daran, dass die Gastgeber ihrer aufopferungsvollen Abwehrarbeit Tribut zollen mussten - Okel spielte jetzt besser und kam schnell zu Chancen in Führung zu gehen.
Nach einem langen Ball auf Rico erkannte Okels Topstürmer, dass der Torwart zu weit vor dem Tor stand und probierte es per Lupfer, der Heber ging zwar über den Keeper hinweg aber leider auch knapp am Tor vorbei (50.).
Kurze Zeit später setzte sich Kenneth außen im 1 gegen 1 durch und zog in die Mitte, seinen Schuss konnte der Torhüter allerdings wegfausten (53.).
Wiederrum nur zwei Minuten später preschte Marvin mit Ball am Fuß in den Strafraum und wurde dann gelegt - ein glasklarer Elfmeter! Trotzdem ließ sich der Schiedsrichter gut 30 Sekunden Zeit bis der Pfiff ertönte - vielleicht kam inzwischen ja ein Signal aus Köln?!
Rico übernahm wie gewohnt die Verantwortung und erlöste die Okeler mit dem verdienten Treffer zum 0:1 vom Punkt (56.).
Eine Chancenflut gab es auch in der zweiten Halbzeit nicht, aber wenn die Okeler Chancen hatten, waren es zumeist richtig gute: Kenneth wurde steil geschickt und lief dann allein auf den Keeper zu, umkurvte diesen auch, aber geriet dann zu weit nach außen, sodass er den Ball nicht mehr im Tor unterbringen konnte (64.).
In der 71. Minute spielten die Okeler den wohl schönsten Angriff des Spiels: Mit mehreren Doppelpässen kombinierten sich Ahmed und Hasan Richtung Strafraum, wo Rico der Ball dann 18 Meter vor dem Tor aufgelegt wurde, aber auch dieser Abschluss strich knapp am Pfosten vorbei.
Nachdem Kenneth ausgewechselt wurde, rückte Clemens weiter vor und wurde wenige Momente später von Tom in Szene gesetzt, der rund 30 Meter vor dem Tor Clemens perfekt getimt in den Lauf spielte, beim ersten Abschluss stand noch der Torwart im Weg, aber der Nachschuss mit links zappelte im Netz: 0:2 (77.).
Damit war das Spiel natürlich entschieden! Den einzig annähernd gefährlichen Abschluss hatten die Gastgeber nach 80 Minuten, aber der Fernschuss ging etwa einen halben Meter am von Lucas gehüteten Tor vorbei.
Danach spielten es die Okeler im Stile einer Spitzenmannschaft runter, versäumten es allerdings ihre Kontermöglichkeiten zielstrebiger auszuspielen - ein höherer Sieg wäre auf jeden Fall möglich gewesen.

Durch den hochverdienten Auswärtsdreier im Derby festigen wir Platz 4 in der Tabelle, unterm Strich war das 0:2 (0:0) eher etwas zu knapp.
In der nächsten Woche geht es dann zum Tabellenzweiten. Das Spitzenspiel steigt am Sonntag, den 25. November, um 14 Uhr beim TuS Wagenfeld.

Beim TSV Okel waren heute im Kader:
Lucas Feldmann (1), Kai Quast (2), Steffen Quast (3), Manic Alms (4), Thimo Eggers (6), Marvin Zwiebler (7), Ahmed Khatib (9), Rico Volkmann (10), Kenneth Lange (11), Tom Holthusen (16), Manu Hopp (18), Hasan Sabehaioun (23), Clemens Backhaus (24)

Nick H.