Spielbericht

13. Spieltag Kreisliga Diepholz
TVE Nordwohlde : TSV Okel

Aufstellung(4-2-3-1): Lucas - Steffen(c), Manic, Manu (66. Kai), Thimo - Tom, Ahmed - Kenneth (46. Jörn), Rico, Hasan - Marvin

Statistiken zum Spiel: Nordwohlde/Okel
Schüsse: 10 / 26
Schüsse aufs Tor: 4 / 13
Ecken: 9 / 9
Fouls: 9 / 14
Gelbe Karten: 1 / 3
Abseits: 2 / 1

Vierter gegen Fünfter hieß das Kreisligaduell am Samstag-Nachmittag und es sollte eines Spitzenspiels würdig werden.
Die Okeler fanden sehr gut ins Spiel und kamen schnell zu Chancen in Führung zu gehen: Marvin gegen den Keeper (1. und 3.), Rico mit Flachschüssen (4. und 9.) sowie Ahmed mit einer strammen Direktabnahme knapp drüber (17.).
Nach 20 Minuten stand es zwar noch 0:0, obwohl die Okeler nach Schüssen bereits mit 8:0 vorne lagen.
Dann fanden auch die Gastgeber so langsam in die Partie und hatten ihre ersten Möglichkeiten: Zumeist per Kopfball (21. und 23.) und den gefährlichsten Abschluss entschärfte Lucas (25.).
Bei unseren Jungs lief der Ball phasenweise richtig gut, so entstand auch die nächste Chance: Nach einer Pass-Stafette tauchte Marvin rechts im Strafraum vor dem Torwart auf, der den Schuss aber gerade noch so zur Ecke abwehren konnte (28.).
Waren die Okeler zu Beginn noch sehr dominant gewesen, wurde die Partie mit zunehmender Spieldauer immer ausgeglichener.
Trotzdem waren die dickeren Chancen zunächst weiter bei uns: Nach einer starken Balleroberung von Ahmed schalteten die Okeler schnell um, Rico steckte durch auf Marvin, der über links auf und davon ging, dann aber erneut im 1 gegen 1 mit dem TVE-Schlussmann den kürzeren zog (38.).
Zwei Minuten später hatten dann die Nordwohlder eine sehr gute Chance: Nach einem Ballgewinn ging es auch hier schnell über außen nach vorne, aber der Stürmer verpasste die scharfe Hereingabe am zweiten Pfosten ganz knapp (40.).
In den Minuten vor der Pause ging es sehr hektisch zu, woran der Schiedsrichter mit einigen strittigen Entscheidungen auf beiden Seiten sicherlich auch seinen Anteil hatte.
Zunächst hatte unser Team Glück, dass nach einer Ecke ein Nordwohlder den Ball nur an den Pfosten stocherte (44.), wenige Momente später gab es aber Handelfmeter für die Gastgeber.
Auch eine kritische Entscheidung, der wohl eine Abseitsposition vorausgegangen war - den Elfer gabs natürlich trotzdem!
Aber wir haben ja mit Lucas einen fantastischen Torwart, der blitzschnell abtauchte und den Strafstoß aus dem linken Eck fischte (45.).
Kurz darauf war Pause - auf jeden Fall ein 0:0 der besseren Art in einem rassigen Spiel.

Zur zweiten Halbzeit kam bei Okel Jörn ins Spiel, der viele wichtige Zweikämpfe gewann und kluge Pässe spielte.
Die Okeler, die zum Ende des ersten Abschnitts etwas den Faden verloren hatten, waren nun wieder voll konzentriert und übernahmen wie schon zu Beginn der Partie die Initiative.
Rico versuchte es aus der zweiten Reihe (48.) und nach einem schönen Spielzug über links fand Ahmed mit seiner Hereingabe am Fünfer leider keinen Abnehmer (53.).
Fünf Minuten später hatten die rund 80 Okel-Zuschauer (von insgesamt ca. 130) Grund zu jubeln: Tom eroberte an der Mittellinie den Ball, passte auf Marvin, der das Leder in die Schnittstelle der Viererkette spielte, wo Rico lauerte, den Ball gut mitnahm und aus 15 Metern eiskalt vollstreckte: 0:1 (58.).
Es war bereits sein 13. Saisontor - in ebensovielen Spielen, eine beeindruckende Quote!
Mit der verdienten Führung im Rücken spielten die Okeler noch sicherer und drängten auf das zweite Tor. Es dauerte allerdings einige Minuten, bis es wieder richtig gefährlich wurde, dafür dann aber richtig.
Es lief die 69. Spielminute, als Okel über die linke Seite angriff, die flache Hereingabe stocherte Hasan im Liegen an die Unterkante der Latte, dann wurde der Ball zwar geklärt, landete an der Sechzehnerkante aber bei Tom, der es per Schlenzer versuchte, aber das Leder klatschte nur an den Pfosten, anschließend kam Steffen nochmals aus der Distanz zum Schuss, den der Keeper dann gerade noch so mit den Fingerspitzen über den Querbalken lenken konnte.
Eine irre Szene, in der das 0:2 hätte fallen müssen! Dieses Versäumnis holten unsere Jungs aber schon drei Minuten später nach: Nach einer Ecke brachte Hasan den zweiten Ball nochmal hoch Richtung Fünfer, wo sich Okels (laut Stadionsprecher "kroatischer"?) Innenverteidiger Manic ("Manitzsch") im Kopfballduell durchsetzte und das 0:2 erzielte (72.).
Nach dem zweiten Tor lösten die Gastgeber ihre Formation auf und spielten "Alles oder Nichts", denn bis dato hatten sie im zweiten Durchgang nur zwei Fernschüsschen zustande gebracht.
Das änderte sich nun schlagartig: Nach einer Ecke bekamen die Okeler den Ball nicht weit genug weg und ein TVE-Spieler nagelte das Leder aus 23 Metern unter die Latte: 1:2 (76.).
Auch wenn Okel bis dahin souverän gespielt hatte, war Nordwohlde jetzt dran und machte ordentlich Druck: Nach einer flachen Flanke parierte Lucas mit einem starken Reflex den Abschluss aus 8 Metern (80.).
Wer weiß was passiert wäre, wenn aus dieser Megachance der Ausgleich gefallen wäre.
Aber es kam anders: Rico schickte Marvin steil, der den Torhüter umkurvte, dann aber zu weit nach außen geriet um selbst schießen zu können, den Ball aber nochmal gefährlich in den Strafraum brachte, wo Hasan zur Stelle war und das 1:3 markierte (81.).
Mit dem dritten Treffer mitten hinein in das Aufbäumen der Gastgeber war das Spiel im Grunde entschieden.
Beide Teams hatten danach noch Ansätze, aber keine Hochkaräter mehr, damit blieb es beim Auswärtsdreier für unsere Jungs.

In einem guten Kreisligaspiel setzten sich unsere Jungs verdient durch und klettern mit dem dritten Sieg in Folge auf Platz 4 - und halten damit sogar Kontakt nach ganz oben. Es ist schön zu sehen, wie sich die Mannschaft von Woche zu Woche verbessert und entwickelt.
Weiter geht es dann am nächsten Sonntag, den 11. November, dann kommt mit dem TUS St.Hülfe-Heede ein weiterer starker Aufsteiger nach Okel. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Beim TSV Okel waren heute im Kader:
Lucas Feldmann (1), Kai Quast (2), Steffen Quast (3), Thimo Eggers (6), Marvin Zwiebler (7), Ahmed Khatib (9), Rico Volkmann (10), Kenneth Lange (11), Jörn Kastens (12), Marlon Reyher (15), Tom Holthusen (16), Janek Eggers (17), Manu Hopp (18), Hasan Sabehaioun (23), Manic Alms (24)

Nick H.