222236 Besucher (24 heute)
[Impressum] [Datenschutzerklärung]
16.10.2021, 15:00 Uhr
1. Herren


SC Twistringen - TSV Okel

0 : 1
Bezirksliga 10. Spieltag (16.10.21)
SC Twistringen : TSV Okel

Aufstellung (4-2-3-1): Lucas Kalli, Kevin, Tom(c), Mathis Jrn, Flo (85. Janek) Philip, Rico, Marlon (90.+2 Finn) Toko (87. Thimo)

Statistiken zum Spiel: Twistringen/Okel
Schsse: 8 / 12
Aufs Tor: 3 / 6
Ecken: 3 / 4
Fouls: 7 / 11
Gelbe Karten: 1 / 0
Abseits: 1 / 3

Die Okeler kamen gut ins Spiel, waren direkt prsent in den Zweikmpfen und spielten mutig nach vorne: Jrn bediente Philip auf halbrechts, der fackelte nicht lange und zog flach ab, gerade noch so lenkte der Keeper den Ball um den kurzen Pfosten herum (11.). Auch die nchste Chance hatte Okels Youngster; nach einer Flanke von links setzte Philip den Kopfball aber deutlich ber den Kasten (17.). Nach 23 Minuten wurden die Gastgeber erstmals gefhrlich, als nach einer Umschaltsituation der Zehner auf Lucas zulief, der aber cool blieb und das 1 gegen 1 fr sich entschied. Im groen und ganzen hatten die Okeler die Partie aber gut im Griff und auch die Mehrzahl der Torchancen: Toko versuchte es aus der Distanz (25.) und die bis dato beste Chance endete ohne Abschluss nach einer 4 gegen 2 Kontergelegenheit (28.). Gegen Ende der ersten Halbzeit wurden die Grngelben immer strker und das erste Tor lag frmlich in der Luft: Philip setzte Rico mit einem feinen Pass in Szene und Okels Nummer 10 zog von links mit links ab, hatte aber Pech, dass der Ball nur den Pfosten traf (37.). Unmittelbar vor der Pause gab es nochmal Eckball fr die Okeler von der rechten Seite: Toko flankte auf den ersten Pfosten, wo Flo ber den Ball senste, das Spielgert flog quer durch den Strafraum und landete bei Tom, der das Leder aus 7 Metern humorlos in die Maschen drosch: 0:1 (44.). Mit der durchaus verdienten 1:0-Fhrung ging es kurz darauf in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel rannten die Blaumeisen an, kamen aber nur seltenst durch die Okeler Abwehr: Nach einer Flanke von links kpfte der Neuner ber den Kasten (53.).
Ansonsten waren aber die Okeler dem zweiten Treffer nher als die Gastgeber dem ersten.
Kevin flankte aus dem Halbfeld, die Hereingabe wurde zunchst geklrt und fiel dann 22 Meter vor dem Tor Rico vor die Fe, der sofort abzog und das Leder nur haarscharf ber den Querbalken jagte (57.). Knapp zehn Minuten spter hatten die Okeler wieder eine gute Kontermglichkeit. Rico setzte sich rechts im Strafraum durch und probierte es dann mit links, bersah leider den mitgelaufenen Toko, der in der Mitte vllig blank war (66.). Vier Minuten spter war der Ball dann im Netz und die Okeler Fans jubelten allerdings wurde der Treffer richtigerweise wegen einer Abseitsstellung aberkannt (70.). Zwischen der 75. und 80. Minute hatten die Blaumeisen ihre strkste Phase und schnrten die Okeler im eigenen Strafraum ein: Lucas parierte einen Flachschuss (77.) und Mathis blockte einen weiteren gefhrlichen Abschluss (79.). Kurze Zeit spter folgte der bitterste Moment des Nachmittags: Bei einem Zweikampf im Mittelfeld verletzte sich Flo schwer an Knie und musste anschlieend ins Krankenhaus gebracht werden. Gute Besserung, Flo! Und in diesem Zusammenhang auch vielen Dank an die Twistringer Helfer, die sich gut um unseren verletzten Spieler gekmmert haben. Nach fnf Minuten Unterbrechung konnte dann weiter gespielt werden. Die Okeler machten es nun clever und spielten die Partie seris zu Ende und hatten in Person von Rico noch zwei gute Mglichkeiten den Sack zu zu machen: Erst schoss er knapp links vorbei (89.), dann rettete der Keeper mit einem starken Reflex gegen Okels Strmer, der von Mathis in Szene gesetzt worden war (90.+3). Kurz darauf war Schluss.

Fazit: Nach zuletzt 3 Niederlagen in Folge stoppten die Okeler am Samstag den negativen Trend und gewannen verdient in Twistringen. Sie verpassten es allerdings, die Partie vorzeitig zu entscheiden. Mit nun 15 Punkten nach 10 Spielen ist aber Platz 4 in der Tabelle gefestigt.

Die nchste Partie bestreiten wir am kommenden Sonntag, den 24. Oktober, um 15 Uhr im heimischen Stadion gegen die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst.

Nick H.