210097 Besucher (31 heute)
[Impressum] [Datenschutzerklärung]
20.07.2021, 19:30 Uhr
1. Herren


TUS Schwachh. II - TSV Okel

1 : 2
Testspiel 20.7.21

TUS Schwachhausen II : TSV Okel

Aufstellung(4-2-3-1): Lucas – Steffen(c) (46. JP), Jörn (46. Kevin), Mathis (46. Dennis), Thimo – Flo, Tom – Marlon (46. Leon), Alex (46. Rico), Kalli (46. Philip) – Tristan (64. Süle)

Statistiken zum Spiel: Schwachhausen/Okel
Schüsse: 9 / 13
Aufs Tor: 3 / 6
Ecken: 2 / 3
Fouls: 8 / 18
Abseits: 1 / 4

Zwei Tage nach dem 3:3 gegen Fischerhude stand für die Okeler bereits das nächste Testspiel auf dem Programm. Beim Bremer Bezirksligisten, die dort wohl den besten Rasen haben, auf dem wir jemals spielen durften! Unsere Jungs übernahmen vom Start weg die Initiative und drängten die Gastgeber tief in deren eigene Hälfte. Folgerichtig hatte Okel auch die erste Chance des Spiels: Nach einer Ecke von Kalli schraubte sich Jörn am zweiten Pfosten hoch und hatte Pech, dass sein platzierter Kopfball knapp neben den Kasten ging (9.). Die Okeler belagerten das Tor von Schwachhausen förmlich: Der mit aufgerückte Linksverteidiger Thimo versuchte es aus rund 25 Metern einfach mal, gerade noch so konnte der Keeper den Ball zur Seite abwehren (14.); Marlon war allerdings zur Stelle um den zweiten Ball fast von der Grundlinie nochmal gefährlich vors Tor zu flanken, dabei rutschte im die Kugel über den Schlappen und er jagte den Ball links oben in den Giebel – egal ob nun gewollt oder ungewollt – ein absolutes Traumtor: 0:1. Und auch an der nächsten gefährlichen Aktion war Okels Nummer 15 maßgeblich beteiligt: Mit einem Sololauf von der Mittellinie bis zur Grundlinie, gefolgt vom überlegten Querpass an den Fünfer, hatte Marlon sich eigentlich schon 80% des Treffers gesichert, allerdings verpassten sowohl Tristan als auch Kalli die Hereingabe (23.). Nach einer halben Stunde war dann Lucas das erste Mal gefordert, parierte den Abschluss von halblinks aber sicher mit dem Fuß (31.). Dann kam wieder Okel: Nach einer guten Angriffssequenz versuchte es Flo aus der zweiten Reihe, traf den Ball aber nicht richtig, der verunglückte Schuss wurde zur perfekten Vorlage für Tristan, der aus der Drehung mit links abzog und das 0:2 erzielte (35.). Bis zur Pause kontrollierte Okel das Spiel. Einmal wurde es aber noch brenzlig, als nach einem Steckpass ein Stürmer frei vor Lucas auftauchte, der im 1 gegen 1 den Schuss abwehrte. Beim Pass stand der Schwachhauser allerdings auch deutlich im Abseits.

Zur zweiten Halbzeit kamen bei Okel gleich 6 neue Spieler in die Partie, das änderte am Spielgeschehen zunächst nichts. Mit viel Ballbesitz und hohem Pressing kamen die Okeler immer wieder zu Chancen: Nach einer starken Balleroberung lupfte Tom das Leder über den Keeper aber auch über die Latte (47.), Philip versuchte es per Direktabnahme, verfehlte das Tor aber knapp nach einer Flanke von Leon (51.) und an einer Freistoßflanke von Rico sausten in der Mitte gleich drei Leute vorbei (61.). Nach 66 Minuten machten es die Okeler ergebnistechnisch nochmal spannend: ein verunglückter Querpass am Sechzehner führte zum 1:2-Anschlusstreffer – ein Zwischenstand, der so gar nicht zum bisherigen Spielverlauf passte. Ernsthaft in Gefahr geriet der Auswärtssieg aber in den letzten 25 Minuten nicht mehr. Eher im Gegenteil, denn die Okeler hatten noch ein Vielzahl von Chancen die Führung auszubauen: Rico (67. und 78.), Philip (73. und 83.) sowie Leon (77.) hätten einen komfortableren Vorsprung herausschießen können. Letztlich blieb es aber beim 1:2-Auswärtserfolg für die Grüngelben.

Fazit: Trotz der hohen Belastung (vorher Spiel und Training) präsentierten sich die Okeler ganz gut, hatten viel Ballbesitz und kontrollierten über weite Strecken die Partie. Ähnlich wie im Thedinghausen-Spiel haperte es noch etwas an der Chancenverwertung - mit dem Unterschied, das es diesmal trotzdem zum verdienten Sieg reichte.
Die für den 25. Juli angesetzte Partie bei Uphusen II fällt aus. Weiter geht es am Dienstag, den 27. Juli, auswärts beim Kreisligisten TSV Bramstedt. Anpfiff ist um 19:30 Uhr.

Nick H.