190997 Besucher (25 heute)
[Impressum] [Datenschutzerklärung]
27.09.2020, 15:00 Uhr
1. Herren


TSV Okel - Bruchhausen-Vilsen

1 : 4
Bezirksliga 5. Spieltag
TSV Okel : SV Bruchhausen-Vilsen

Aufstellung (3-4-1-2): Lucas – Tom(c), Kevin, Ralf – Clemens, Hasan (68. Manu), Ahmed (60. Jörn), Richy (68. Mathis) – Rico – Kenneth, Marlon

Statistiken zum Spiel: Okel/Vilsen
Schüsse: 16 / 9
Aufs Tor: 8 / 7
Ecken: 13 / 6
Fouls: 10 / 14
Gelbe Karten: 4 / 2
Rote Karten: - / 1
Abseits: 2 / 4

Trotz der kurzfristig verschärften Corona-Maßnahmen kamen immerhin rund 120 Zuschauer zum Bezirksligaspiel am Sonntagnachmittag nach Okel. Unsere Jungs hatten sich nicht nur sehr viel vorgenommen, sondern agierten auch mit einem neuen System, was zu Beginn aber nicht den erhofften Effekt brachte. Die Gäste, das Überraschungsteam der bisherigen Saison, kamen gut rein und gingen bereits nach fünf Minuten in Führung: Ausgerechnet Ex-Okeler Benjamin Pinzer war mit einem abgefälschten Flachschuss von der Strafraumkante erfolgreich: 0:1. Und es kam noch schlimmer für Okel, denn keine zwei Minuten später zappelte der Ball erneut im Netz: Der Stürmer hatte vor dem Strafraum zu viel Platz und traf per Schlenzer aus etwa 22 Metern ins rechte Eck (7.). Die Grüngelben brauchten etwas Zeit den Doppelschlag zu verdauen, eine von vielen Standards brachte dann die erste Okeler Torchance: Ahmeds Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld erwischte Tom am ersten Pfosten mit dem Kopf, aber gerade so konnte der Keeper das Leder noch zur Ecke ablenken (18.). In der Folge wurde Okel immer stärker und drängte auf den Anschlusstreffer: Nach Balleroberung ging es ganz schnell, Rico schickte Kenneth mit einem Lupfer über die Kette in die Tiefe, der legte 25 Meter vor dem Tor quer auf Marlon, aber Okels Nummer 15 traf im Fallen mit links nur die Latte. Der Abpraller sprang erneut Kenneth vor die Füße, aber auch Okels zweiter Stürmer konnte das Leder nicht im Kasten unterbringen, damit war die Szene aber immer noch nicht vorbei, Rico bekam den nächsten Querschläger und zog dann von halbrechts ab, traf aber nur einen Verteidiger, der allerdings regelwidrig mit dem Arm den Schuss zur Ecke blockte – mit VAR hätte es hier sicher Elfmeter gegeben, aber den gibt’s ja noch nicht in der Bezirksliga (28.). Zum Ende der ersten Halbzeit wurden dann auch die Gäste wieder aktiver, sodass es vor allem Lucas zu verdanken war, das die „Lilanen“ die Führung nicht weiter ausbauten (38. und 44.). Die letzte Chance in Abschnitt eins gehörte allerdings den Okelern: Erneut nach einem Freistoß, dieses Mal von links außen, ging die Flanke Richtung zweiten Pfosten, wurde nochmals nach innen befördert, wo Tom es artistisch per Fallrückzieher versuchte, aber erneut gegen den glänzend reagierenden Torhüter den kürzeren zog (45.+1). Mit 0:2 ging es direkt danach in die Pause, nicht unverdient aber mindestens einen Treffer hätten unsere Jungs auch machen können, besonders die dreifache Chance in der 28. Minute hätte irgendwie zu einem Torerfolg führen müssen.

Nach dem Seitenwechsel waren die Okeler gleich wieder bemüht auf 1:2 zu verkürzen, konnten aber zunächst keine guten Möglichkeiten kreieren. Zehn Minuten nach der Halbzeit war erstmal Lucas wieder gefordert, wischte einen Freistoß von links aber noch mit einer Hand über die Latte (55.). Aus der anschließenden Ecke fiel das 0:3: Ein Vilsener köpfte seinem Mitspieler den Ball ins Gesicht, der wusste wahrscheinlich gar nicht was los war, konnte sich aber trotzdem wenige Sekunden später als Torschütze feiern lassen (56.). Die Okeler gaben sich natürlich nicht auf und versuchten weiter endlich einen eigenen Treffer zu erzielen: Nach einem Steckpass war Kenneth halbrechts durch, blieb mit seinem Flachschuss aber am guten Gästekeeper hängen (60.). Zwei Minuten später brachte Richy eine gefährliche Flanke von links außen in den Strafraum, wo erneut Tom relativ unbedrängt aus 5 Metern zum Kopfball kam, diesen aber haarscharf am Pfosten vorbei setzte (62.). Wiederrum nur zwei Minuten später erkämpfte sich Kenneth im Strafraum das Leder, dribbelte in mehrere Gegenspieler hinein und wurde dann zu Fall gebracht – dieses Mal entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Rico schnappte sich den Ball und verwandelte wie gewohnt sicher vom Punkt: 1:3 (66.). Mit einigen Wechseln kam nochmal frischer Wind ins Okeler Spiel und gefühlt waren unsere Jungs drauf und dran die Partie nochmal richtig spannend zu machen: Nach einer Freistoßvariante segelte Manus Hereingabe knapp am langen Pfosten vorbei (70.). Mitten hinein in Okels Aufholjagd schlugen die Gäste zu und erzielten das 1:4 und damit auch die Entscheidung des Spiels: Nach einem unnötigen Ballverlust an der Außenlinie auf Höhe des Sechzehners ging es ganz schnell, flache Flanke an den Fünfer und Treffer ins kurze Eck – ob nun vom Stürmer oder vom Abwehrspieler zuletzt berührt, war dann auch egal (72.). Danach warteten alle eigentlich nur noch auf den Abpfiff, Mathis (78.) und Marlon (81.) versuchten es nochmal aus der zweiten Reihe und Lucas parierte noch einen gefährlichen Abschluss nach einer Eckenvariante (76.). Es lief schon die Nachspielzeit, als ein eingewechselter Akteur der Gäste wegen Beleidigung noch die Rote Karte sah (90.+4). Kurz danach war Schluss; nicht unverdient entführte Vilsen die drei Zähler aus Okel, unseren Jungs fehlte heute das Matchglück und die Treffsicherheit. Nach nun 5 Spielen stehen erst zwei Törchen zu Buche - und die beide per Strafstoß. Aber irgendwann wird der Bann brechen und dann gehen die Dinger auch wieder rein! Vielleicht ja schon nächsten Samstag, 3. Oktober, auswärts beim SC Twistringen. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Beim TSV Okel waren heute im Kader:
Lucas Feldmann (1), Fynn Seidel (4), Dennis Dahme (5), Kevin Volkmann (6), Mathis Wernicke (7), Ahmed Khatib (9), Rico Volkmann (10), Kenneth Lange (11), Jörn Kastens (12), Marlon Reyher (15), Tom Holthusen (16), Manuel Hopp (18), Ralf Hüneke (20), Thimo Eggers (21), Maarten Falkenstern (22), Clemens Backhaus (24), Hasan Sabehaioun (27), Richy Rabba (39)

Nick H.